Pflasterarbeiten

Eine Außenanlage ohne Ausführung von Pflasterarbeiten gestalten zu wollen ist heute kaum noch vorstellbar.

Ob es sich hierbei nur um einen kleinen Weg bis zur Gebäudeeingangstür handelt, einer Einfahrt, gepflasterten Innenhofflächen, Sitzecken oder Stellflächen, in der Regel wird es sich hierbei um gepflasterte Flächen handeln.

Gefälle bitte...

...wenn möglich, sollte bei Pflasterarbeiten ein Gefälle von 1 bis 2 Prozent eingehalten werden. Ein Prozent Gefälle bedeutet nichts weiter, als einen Zentimeter Höhenunterschied pro Meter.

Nicht ablaufendes Wasser kann schlimmstenfalls Feuchtigkeitsschäden an Gebäuden verursachen. Auf keinen Fall sollte eine Pflasterfläche deshalb so angelegt werden, dass sich Staunässe bilden kann, wo Pflasterflächen an Gebäudeteile grenzen. Oftmals wird aus besagten Grund ein 30 bis 40 cm breiter, um das Gebäude verlaufender Streifen angelegt, der über gute Dränageeigenschaften verfügt.

 

Quelle: Ratgeber für Haus und Garten

Programmierung und Design: © 2008, Norbert Heidl, www.heidlnet.de